Foto (c) privat

 

Sie trainiert meistens mit ihrem Mann Phil. Aber bei der FISA World Rowing Masters Regatta in Ottensheim (Sept. 2020) rudert sie mit US-Amerikanerinnen und Kanadierinnen im Doppelvierer um die Medaillen. Inge Stekl, Lehrerin in Linz, liebt das internationale Gefühl im Boot. Die Olympiateilnehmerin 1984 und WM Finalistin 1986 im Frauen-Doppelzweier nahm sich vor ca. 20 Jahren ein Jahr „Auszeit“ und ging nach Chicago. Dort traf sie ihren jetzigen Mann und blieb – für 12 Jahre. „Wenn du in eine Stadt kommst, wo du niemanden kennst und in einen Ruderklub gehst, findest du sofort Anschluss“, erzählt die gebürtige Kärntnerin. Mit 14 Jahren saß sie das erste Mal im Boot am Millstättersee. „Der Sport verbindet - damals mit Schulfreundinnen, heute mit erfahrenen Ruderinnen aus den USA oder Kanada. Wir trainieren das ganze Jahr - jede für sich. Zu den Wettkämpfen treffen wir uns und rudern als Mannschaft.“ Inge trainiert fünf Mal pro Woche: „Es ist ein intensives Hobby. Es entschleunigt mich und der Stress fällt ab.“ Bei der weltgrößten Regatta, der Head-of-the-Charles Regatta in Boston (USA), gewann sie im Oktober 2019 mit ihrer US-Partnerin Fran Tuite im Doppelzweier ihre Altersklasse.

Viele Medaillen in Ottensheim gewinnen

Für die World Masters Regatta in Ottensheim im September 2020 hat sie ähnliche Ziele: „Ich will mit meinen Partnerinnen und mit meinem Mann (mixed Rennen, Anm.) möglichst viele Medaillen gewinnen.“ Der Ehrgeiz aus Zeiten des Leistungssports ist noch immer da. Hohes Niveau setzt Inge voraus: „Beim Rudern lernt man nie aus; man kann immer besser werden.“ Das hohe Niveau liegt in der Familie. Ehemann Phil hat 1984 Olympiasilber im Vierer ohne für die USA gewonnen und ihr gemeinsamer Sohn Gabriel gehört dem Kader des Österreichischen Ruderverbandes (ÖRV) an. Die WM-Strecke in Ottensheim kennt die ganze Familie sehr gut: „Die Regattastrecke ist ideal zum Trainieren. Es gibt keine Motorboote, Segelschiffe, Schwimmer oder Wasserskifahrer. Wir können rudern, ohne uns andauernd umdrehen zu müssen und das um jede Tageszeit.“

OTTENSHEIM REGATTACOURSE